#Vorreiter

Moderne Technik für die Sortierung von Kunststoffen

©2018 Igor Stevanovic_Bits And Splits, adobestock

Der Kampf gegen Einwegplastik ist das Kerngeschäft eines 1936 gegründeten Familienunternehmens, das in Wölbing bei St. Pölten eine der modernsten Kunststoff-Sortieranlagen Europas betreibt.

In der Sortieranlage bereitet die Anlage mit Nah-Infrarot und Durchlicht-Technologie gemischte Verpackungskunststoffe auf den Haushalten für das stoffliche Recycling vor. Hier werden pro Jahr 10.000 Tonnen gebrauchte Kunststoff-Verpackungen sortiert, was einem Einzugsbereich von ca. 1,2 Millionen Einwohnern entspricht.

Reinheitsgrad von 95–98 Prozent
Automatische Sortiermodule kümmern sich um PET-Getränkeflaschen (in drei Farben), PE-Flaschen und sonstige PET-Verpackungen. Automatisch getrennt werden auch Weißblech- und Alu-Dosen. Hier kommen Magnete und so genannte Nichteisenabscheider zum Einsatz.

Zusätzlich werden an mehreren Stationen Fremdstoffe aussortiert, damit wird ein Reinheitsgrad von 95 bis 98 Prozent bei den aussortierten Kunststoffen erreicht. Die Hälfte davon kommt in das stoffliche Recycling, der andere Teil geht in die Produktion von Ersatzbrennstoffen, vorwiegend für die Zementindustrie.

Foto: (C)2018 Igor Stevanovic_Bits And Splits, adobestock

03. Februar 2021

In der Donau schwimmt zu viel Plastik

In der Donau, einer der wichtigsten transnationalen ökologischen Korridore in Europa, schwimmt zu viel Plastik. Das hat Auswirkungen auf Wildtiere, Ökosysteme und Menschen. Zu diesem Schluss kommt das internationale Forschungsprojekt "PlasticFreeDanube", das sich unter Federführung der Universität für Bodenkultur mit der Plastikverschmutzung der Donau beschäftigt. Die NÖ Umweltverbände unterstützen das Projekt als strategischer Partner.

mehr >

Badezimmer als plastikfreie Zone

Was jede/jeder einzelne gegen die Plastikflut tun kann? Eine ganze Menge! Zum Beispiel: Erklär’ dein Badezimmer zur plastikfreien Zone! So geht's:

mehr >
VideosKontaktDatenschutzImpressum